RHU Deutschland

Wir, der Verein Rainbow House of Hope Uganda e.V. in Deutschland sind das Sprachrohr der Belange der gleichnamigen Organisation in Uganda, mit der wir in konzeptioneller, organisatorischer und finanzieller Hinsicht auf Augenhöhe kooperieren.

 

Was wir tun

Seit unserer Gründung 2006 unterstützen wir unseren gleichnamigen Partner in Uganda dabei, benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen, glückliche, soziale, vielseitig gebildete und erfolgreiche, möglichst ökonomisch unabhängige Menschen zu werden.

 

Dies tun wir von Deutschland aus mit Geld- und Sachspenden, aber auch durch Rat und tatkräftige Unterstützung bei anfallenden Aufgaben. In enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern vor Ort planen und unterstützen wir Hilfsprojekte, die für die Entwicklung der Kinder eine elementare Rolle spielen. Der Austausch und das gegenseitige Lernen zwischen den Mitarbeitern des Projekts und den Mitgliedern des Vereins ist uns dabei sehr wichtig.

Darüber hinaus wollen wir Netzwerk sein, das die Aktionen und Initiativen einzelner für das Rainbow House unter einem Dach vereint und koordiniert. Neben Spendensammlung betreiben wir Aufklärungs- und Informationsarbeit.  Interkulturelles Lernen auf persönlicher Basis von Mensch zu Mensch ist uns ein wichtiges Anliegen. In Uganda möchten wir dazu beitragen, dass Europäer nicht nur als Geldgeber, sondern auch als Partner gesehen werden. In Deutschland möchten wir das Wissen über die Situation der Menschen in Uganda verbessern und zu einem Austausch auf Augenhöhe beitragen.

Unser Team

Der Verein wurde Anfang 2006 in Schopfheim im Schwarzwald gegründet (77 Mitglieder, Stand 2019). Seit 2000 besteht die enge Kooperation zwischen dem RHU und Susanne Fink und Ulrike Beck, heute Vorsitzende des Vereins. Die Zusammenarbeit basiert auf Jahrzehnten der vertrauensvollen und verlässlichen Zusammenarbeit.

Susanne Fink (Vorstandsmitglied)

Sie besuchte Kampala das erste Mal 1999 und ist seitdem durch viele Reisen mit Rainbow House in Verbindung. Als Musiktherapeutin liegt ihr besonders die künstlerische Arbeit des Projekts am Herzen, aber sie greift auch gerne Anliegen vor Ort auf und unterstützt die Mitarbeiter-Entwicklung. Neben der regionalen Kooperation mit Schulen, Vereinen, Stadtverwaltung, Banken und Firmen ist ihr das bundesweite Netzwerk ein großes Anliegen.

Ulrike Hummel-Beck (Vorstandsmitglied)

Sie lebte von 1997-2000 in Kampala und lernte das Projekt kennen, als es gerade erst begann. Ihre Afrikaerfahrung bringt sie in den Austausch mit den Mitarbeitern vor Ort ein, unterstützt die Projektentwicklung und kümmert sich um Öffentlichkeitsarbeit, Projektanträge, Fördermittel und Ideen für Spendenwerbung. Als Ethnologin ist ihr der Austausch auf Augenhöhe besonders wichtig.

Elias Henrich

Er unterstützt den Verein bei der Aktualisierung des Internetauftritts.

Hans Seeger

Er aktualisiert unsere Mitgliederliste und verteilt den Newsletter.

Heinrich Ehrmann

Er ist unser Kassenwart.

Partner

Unsere Kooperationspartner in Kampala sind das Directorate of Training für die Durchführung und Abnahme der Prüfungen sowie andere örtliche Ausbildungsbetriebe. StartHuB Africa der Makerere Universität berät bei Führungsfragen. Als Beratung in organischer Landwirtschaft ist das Green Light Forum tätig. Die Marie Stopes Klinik berät in Fragen der Informationen zu Familienplanung. 

Die Weltbank hat das Ausbildungsprojekt gefördert. Der Rotary Club Nsambya unterstützt die monatlichen cup of tea Veranstaltungen zum Fundraising. 

Aus Deutschland kommt Unterstützung von der Georg Kraus Stiftung in Hagen. Durch das Engagement Global Bengo konnten einige Projekte verwirklicht werden. Bei dem landwirtschaftlichen Projekt förderte die Stiftung Entwicklung und Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg. 

Die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum entsendet Praktikantinnen und Praktikanten und führt Veranstaltungen mit Micheal Mwase durch. In Bochum unterstützt die Matthias Claudius Gesamtschule durch Spendenaktionen im Rahmen „Aktion-Tagwerk“ und Veranstaltungen an der Schule. Die Brass Band des Regental Gymnasiums sowie die gesamte Schule ist enger Kooperationspartner. Mehrere Gruppen haben schon das Rainbow House in Uganda bereits besucht. 

Die Organisation Towanika aus Augsburg ist in regelmäßigem Austausch mit dem Rainbow House in Uganda und dem Verein in Deutschland. 

Aus den Niederlanden wird das Rainbow House finanziell und konzeptionell gefördert durch die Stichting Mia.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit. So können Sie uns kontaktieren: 

Rainbow House of Hope Uganda e. V.
Stabhalter-Flury-Str. 23
D-79650 Schopfheim

Telefon: +49 (0)7622 681529
Email: mail@rainbowhouse.info