Das Rainbow House of Hope 

Das Rainbow House of Hope in Uganda fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche. Bildungsförderung, berufsvorbereitende Kurse und Bildungsangebote unterstützen sie auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft.

Was macht das Rainbow House?

Das Rainbow House of Hope Uganda (RHU) wurde im Jahr 1998 von Ugandern unter der Leitung von Micheal Mwase gegründet, ist in Kampala ansässig und seit 2002 amtlich als Nicht-Regierungs-Organisation registriert.

Das Kinder- und Jugendzentrum ermöglicht benachteiligten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Zugang zu Schul- und Berufsausbildung. Zusätzlich sollen Musik-, Sport-, Tanz- oder Theaterangebote helfen ihr individuelles Talent zu entdecken und zu entwickeln. Ziel ist, ihnen Fertigkeiten an die Hand zu geben, die ihnen die Gestaltung einer selbstbestimmten Zukunft ermöglichen. Die Erziehungsberechtigten sowie die Nachbarschaft sind aktiv in den Prozess einbezogen. Das RHU spielt eine wichtige Rolle im Gemeinwesen.

 

Bildungsförderung

Die Mitarbeitenden haben für Familien in besonderer finanzieller Not einen Schulgeldfonds aufgelegt, so dass eine kontinuierliche Schulbildung der Kinder sichergestellt und intensiv begleitet werden kann.

 

Berufsvorbereitung

Für junge Erwachsene wurde ein Ausbildungsbereich im Handwerk eingerichtet mit der Möglichkeit eines anerkannten Abschlusses in Schreinerei, Schneiderei, Friseurhandwerk, Trikotagenherstellung und Schlosserei.

Das RHU betreibt auf ihrem Gelände MAYA eine ökologisch orientierte Lernfarm mit Tierhaltung, Gemüse- und Obstanbau. Dort finden Schulungen für Schülerinnen und Schüler sowie Frauen aus der Nachbarschaft statt.

Im RHU gibt es auch eine Brassband, Tanz und Theatergruppe, Training in Fußball und Badminton. Sowohl die Brassband als auch die Tanzgruppe werden für Auftritte engagiert. So manches Brassbandmitglied kann beruflich von Musik leben. Durch Theater werden gesellschaftlich relevante Themen vermittelt. Das Fußballteam hat schon erfolgreiche Fußballer hervorgebracht.

 

Bildungsarbeit

Im RHU finden Workshops statt über Wissensbereiche, die nicht in der Schule vermittelt werden, wie zum Beispiel Gesundheitserziehung, sexueller Missbrauch, Aids-Prävention, Umwelterziehung, öffentliches Sprechen, gewaltfreie Kommunikation.

 

Interkultureller Austausch

Das RHU betreibt nationale Lobbyarbeit für die Rechte von Kindern auf Frieden und soziale Gerechtigkeit, indem sie sich landesweit mit anderen Jugend-Initiativen vernetzen. Mädchenförderung, Nachhaltigkeit und Umwelterziehung sind wichtige Prinzipien der Bildungsarbeit.

 

Einblicke in das Rainbow House

Dieser 30-minütige Film gibt Ihnen einen guten Überblick über das Rainbow House, sein bestehendes und neues Gelände. Sie hören die Brass Band, sehen und hören die Auszubildenden, Kinder und Jugendlichen, lernen alle wichtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rainbow House kennen und erfahren, was diese motiviert da zu arbeiten und was Ihre Ziele sind.

Was wurde schon erreicht?

200 Kindern wurde seit 2011 der Schulbesuch durch Übernahme der Schulgebühren ermöglicht. 248 junge Menschen haben seit 2016 eine berufsvorbereitende Maßnahme abgeschlossen. 100 haben Beschäftigung gefunden und Zertifikate erhalten. 50 haben ein sicheres Beschäftigungsverhältnis bei der Militärband, Gefängnisband und als Musiklehrer an privaten Schulen gefunden. 20 haben Stipendien für den Universitäts- oder Sekundarschulbesuch bekommen.

Die Einnahmen durch den Verkauf von Produkten oder anderen Dienstleistungen steigen jährlich. Ein 4 ha großes Stück Land wurde außerhalb Kampalas erworben, um Landwirtschaft zu betreiben und dort in der Zukunft tätig zu werden.

Team und Beirat

Die RHU-Gründer Geoffrey Tumusiime und Micheal Mwase, beide Sozialarbeiter, wollen gemeinsam mit ihrem Team die soziale und Einkommenssituation für benachteiligte Jugendliche verbessern.

Der Beirat besteht aus Personen mit professionellem Hintergrund in verschiedenen Disziplinen. Die Mitglieder des Beirates haben unter anderem erreicht, dass auch öffentliche Ämter und Behörden den Einsatz von RHU für die geringverdienenden und marginalisierten Menschen zur Kenntnis nehmen.

Michael Mwase

Leiter und Gründer von RHU,
Gesamtverantwortung, Öffentlichkeitsarbeit, Personalentscheidungen, Projektplanung,
Diplom in Sozialarbeit und Sozialverwaltung

Moses Kangye

Koordinator und Verwalter des Schulgeldfonds, Berichterstattung über die schulische und persönliche Entwicklung der SchülerInnen, Koordination der Kontakte zu den Schulen und Eltern,
Mathematiklehrer

Christine Turihamwe

Verantwortung für die Finanzen und Buchhaltung, Ansprechpartnerin für die Mädchen, Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung,
Buchhalterin

Robertson Haggai

Projektmanager,
Koordinator für das MyRoS Ausbildungsprojekt und Lernfarm Maya, Berichterstattung und Dokumentation

Verwaltungsrat

 

Vorsitzende: Alice Byorere, Pädagogin und Frauenrechtlerin

Mitglieder:

Fred Nyanzi, Mitarbeiter der Organisation: Aged Family Uganda (setzt sich für die Rechte und Versorgung älterer Menschen ein)

Francis Sejjemba (Schriftführer), Rektor der Namungona Grundschule

Micheal Mwase, Gründer und Direktor des Rainbow House of Hope

Moses Kangye, Lehrer und Teammitglied des Rainbow House of Hope

David Kamulegeya, Projektmanager, Teammitglied des Rainbow House of Hope

Kontakt

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit. So können Sie uns kontaktieren: 

Stabhalter-Flury-Str. 23
D-79650 Schopfheim

Telefon: +49 (0)7622 681529
Email: mail@rainbowhouse.info